TSV Leopoldstal ehrt seine Senioren

Etwa 1/3 der Mitglieder des TSV Leopoldstal sind älter als 65 Jahre. Dem Vorstand war das aller Ehren wert und so wurde zu Kaffee und Kuchen in die Silbergrundhalle eingeladen. Etwa 40 Mitglieder folgten der Einladung und kamen in gemütlicher Runde mit den Vorstandsmitgliedern ins Gespräch.

Adäquate Bewegung suchen die Mitglieder vorrangig, nicht weniger wichtig sind Ihnen jedoch Gemeinsamkeit und Beisammensein. Diese Vorzüge finden sich im Angebot des TSV, ebenso wie Beständigkeit, Verständnis, Freundschaft. So berichten die Gäste, dass die Übungsleiter für jeden ein passendes Programm finden, etwaige Handicaps als Herausforderung Berücksichtigung finden und neben dem sportlichen Gedanken immer auch das Miteinander gleichbedeutend im Vordergrund steht.

Miteinander in einer Welt der Einzelkämpfer, Beständigkeit und Nachhaltigkeit in unserer Wegwerfgesellschaft waren dann auch Überschrift des Tageshighlights. So wurde geehrt, dass die Seniorinnen-Gymnastik im TSV Leopoldstal nun schon seit 30 Jahren Bestand hat. Gegründet wurde das Angebot 1988 unter der Leitung von Inge Beyer, die selbst 20 Jahre lang durch das Programm führte. Seit nunmehr 10 Jahren wählt Lilo Linnemann zwischen Gymnastik und Tanz, Turngeräten und Matte das passende Programm für den gut besuchten Kurs. Die geehrten Damen waren einer Meinung, dass Ihnen „der Sport einfach gut tut“, dass es wichtig ist, „bei der Stange zu bleiben“, weiterzumachen, auch und gerade wenn der Körper mit steigenden Lebensjahren „nicht mehr so will“. Aber auch etwas anderes zu sehen, gemeinsame Unterhaltungen, Unternehmungen die zu Freundschaft, ja, fast familiären Verhältnissen führen, wurden für wichtig befunden.  

Allen Gruppen des TSV gemein ist die Offenheit gegenüber neuen Interessenten. Wer sich angesprochen fühlt, kann das aktuelle Programm des TSV einsehen unter www.tsvleopoldstal.de. So ein gemeinsamer Nachmittag wird sicherlich nun öfter im Programm zu finden sein.